Bericht aus Patra von Freitag 19.12.08

Ins Deutsche übersetzte Mail einer griechischen Freundin

Ja, ich war dabei, als das Haus der Gewerkschaft in Patra besetzt wurde, … also eigentlich davor und habe die Straße bewacht. Ich beschäftige mich nicht wirklich mit der Politik. Es gibt schon zu viele, die wirklich sprechen müssen.
Wir haben das Haus der Gewerkschaft (richtig übersetzt das Arbeiterzentrum) besetzt, weil wir zu einem Generalstreik aufgerufen haben, aber sich die Gewerkschaften geweigert haben.

Ich habe überlegt, was ich schreiben soll. Meine Antwort auf alle deine Fragen und die Fragen, die du an mich weitergeleitet hast, ist:
Versucht, die Antworten selbst zu finden. Rebelliert euch selbst um heraus zu finden, wie es sich an fühlt oder wie die Stimmung ist. Schätzt euren eignen Widerstand ein.

Wir haben einen Brief aus Oaxaca, Mexiko bekommen! Sie haben geschrieben, dass sie mit uns sind, und haben uns jede Menge praktische Tipps gegeben, zum Beispiel wie man eine Radiostation aufbaut. Und tataan! Wir haben es gemacht. Auf 93.7fm haben wir unser erstes Radio-Hallo an Patra gesendet.

Und übrigens, während einer furchtbaren Fernsehdiskussion haben sie einen deutschen Soziologen (Namen habe ich vergessen) zitiert, der gesagt hat: „In Deutschland wird es diese Art Bewegung nicht geben, weil: 1. die Polizei besser ausgebildet ist, und 2. wegen der individualisierten Schuld. Es ist wahrscheinlicher, dass die Deutschen sich selbst die Schuld geben und versuchen werden heraus zu finden, was sie selbst falsch gemacht haben (z.B. schlecht Studienplatzwahl, zu zeitige Heirat, nicht ergriffene Möglichkeiten, …) Darum ist es schwierig, zusammen zu kommen um zu handeln. Die individualisierte Schuld funktioniert.“
Also, wenn du mich fragst, dann ist das Bullshit. Vielleicht hat er in einem Punkt Recht (ich weiß es nicht), aber ich denke, dass ihr es könnt, es sei denn ihr versucht weiter zu analysieren, ob ihr könnt oder nicht. Es gibt nichts zu befürchten, wenn wir alle zusammen sind.
[Ok, ich verstehe, dass mir Verständnis fehlt und dass ich zu sehr vereinfachen. Nur ein Rat: Reduziert alles, dass die Menschzumenschkommunikation und den Menschzumenschinformationsaustausch ersetzt. Bekämpft die Medien zwischen den Menschen – bekämpft die Medien]

Revolution ist kein muss: nicht noch ein muss. Wenn wir es nicht genießen, wenn wir zu nervös werden, verpassen wir etwas. Haben Angst, dass die Menschen nie revoltieren werden. Und es gibt viele, die haben Angst vor dem, was das System ihnen antun kann (verhaften, foltern, töten). Selbst unter uns sind Menschen, die Angst haben vor dem System und weiter Kapuzen tragen, selbst in friedlichen Demos, oder weiter versuchen, sich in der schwarzen Uniformität zu verstecken. Ich mag das nicht, deswegen zeige ich weiterhin mein Gesicht und trage Farben innerhalb des berühmten (hah!) schwarzen Blocks, der sogenannt wird von denen, die an Äußerlichkeiten kleben und die Farben im Inneren nicht sehen können.

A.